Home

Planen

Fliegen

Reisen

Touren

Kurse

Magazin

18 Tage Küste, Kimberley & Gibb River Road
TWA JG CathedralGorge 1300

Touren in Westaustralien

Deutschsprachige Tour zu den schönsten & spektakulärsten Highlights
- Perth - Kalbarri NP - Karijini NP - Kimberley - Bungle Bungle NP - Kununurra - (optional Kakadu Nationalpark) - Darwin -

 

Habt ihr Lust auf eine unvergessliche Abenteuertour durch die unendlichen Weiten des australischen Westens? Und das auch noch auf deutsch? Dann ist diese Kleingruppenreise mit maximal 12 Teilnehmern durch das unberührte australische Outback genau das Richtige für euch!

Startend in der kosmopolitischen Metropole Perth führt euch die Tour in den folgenden 18 Tagen durch atemberaubende Wildnis und zu einzigartigen Weltnaturerbestätten der UNESCO: Erlebt die raue Schönheit des Indischen Ozeans und genießt die Naturwunder und Farbenspiele der zahlreichen und vielfältigen Nationalparks!

Ihr schlaft in gemütlichen Motels und Hotels mit eigenem Badezimmer, sodass ihr jeden Tag viel Power für das kunterbunte Ausflugsprogramm habt. So werdet ihr in der Region Shark Bay einer der ältesten Lebensformen der Welt begegnen, den Stromatolithenkolonien bei Hamelin Pool, mit Delfinen in Monkey Mia frühstücken, die Unterwasserwelt des Ningaloo Reefs entdecken und die Perlenhauptstadt Broome besuchen. Auf dem Programm stehen zudem die Erkundung der Kimberleys entlang der Gibb River Road und der Felsendome in den Bungle Bungle Ranges sowie ein Besuch bei den Frischwasserkrokodilen in der Windjana Gorge!
 

18 Tage Westküste, Kimberley & Gibb River Road Tour

 
Start: 
Perth -  Ziel: Darwin
Termine:  07.05.2019; 02.07.2019; 20.08.2019

Start: 
Darwin -  Ziel: Perth
Termine:  27.05.2019; 22.07.2019; 09.09.2018

Dauer: 18 Tage / 17 Nächte (ohne Kakadu Nationalpark) oder 19 Tage / 18 Nächte (mit Kakadu Nationalpark)
 

Preise pro Person:

18 Tage: 5.807 €* 
* Preis im Doppelzimmer, Preis Einzelzimmer: 7.326 €

19 Tage: 6.006 €* 
* Preis im Doppelzimmer, Preis Einzelzimmer: 7.677 €

Preise gültig bis 03/2020
 

Im Preis enthalten sind:
Deutschsprachiger Reiseleiter, Transport im Allradfahrzeug, Aktivitäten und Ausflüge, Unterkunft in Hotels/Motels/Safarizelt im Lodgestil, einige Mahlzeiten (17 bzw. 18 x Frühstück, 3 x Lunch, 1 x Abendessen), Nationalparkgebühren, Eintrittsgelder, Informationspaket & Begrüßungspaket

18-tägige Tour inkl. Flug Kununurra - Darwin

Zur Anfrage

19-tägige Tour inkl. Kakadu Nationalpark

Zur Anfrage


Weiterleitung zur Tourendatenbank mit allen Infos. Anfrage und Buchung der Tour werden von unserem Partner-Reisebüro bearbeitet.
Zahlungsmöglichkeit: Kreditkarte und Überweisung

Alle genannten Preise sind Endpreise
ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN  -  PREISE OHNE GEWÄHR

 

Tour-Verlauf

WANT Fahrzeug 8001. Tag: Perth - Geraldton

Das Abenteuer im voll klimatisierten und mit bequemen Sitzen ausgestatteten Geländefahrzeug mit Allradantrieb beginnt in Perth, der isoliertesten Metropole Australiens und der viertgrößten Stadt des Landes.

Es gilt keine Zeit zu verlieren: Auf dem Weg zum Nambung Nationalpark kommt man an den Pinnacles vorbei, deren Schönheit und Einzigartigkeit für viele erstaunte Gesichter sorgt. Die über 5 Meter hohen Kalksteine ragen säulenartig aus dem gelben Sand, der schon fast unwirklich scheinenden Wüstenlandschaft, empor. Ein fantastisches Fotomotiv! An der Küste entlang geht es in das kleine Städtchen Geraldton, dem Etappenziel für den heutigen Tag. In Geraldton steht zum Abschluss des ersten Tages noch die Besichtigung der St. Francis Xavier Kathedrale im Zentrum der Stadt auf dem Programm - ein architektonisches Meisterwerk.
 

Unterkunft: Best Western Hospitality Inn, Geraldton

MOC Kalbarri 8002. Tag: Geraldton - Kalbarri

Am Vormittag geht es per Kleinflugzeug auf die Wallabi-Inseln, die sich im Houtman-Abroholos-Archipel befinden. Nach Rückkehr auf das Festland wird am Nachmittag der Kalbarri Nationalpark besucht, der für seine beeindruckenden Küstenformationen bekannt ist. Dieser wird via Küstenstraße über Port Gregory erreicht. Gegen Abend kommt man dann im kleinen, verträumten Kalbarri an.
 

Unterkunft: Kalbarri Palm Resort, Kalbarri

3. Tag: Kalbarri - Monkey Mia (Shark Bay)

Am heutigen Tag steht erneut der Kalbarri Nationalpark mit seiner dramatischen Küstenlinie und seinen beeindruckenden Schluchten auf dem Programm. Ein Blick durch das "Nature´s Window" darf dabei natürlich nicht fehlen. Bei der weiteren Fahrt durch den Nationalpark zur Shark Bay kann man, je nach Saison, die berühmten "Wildflowers" (Wildblumen) entdecken.

Am Nachmittag kommt ihr dann in Monkey Mia an und werdet nach einem köstlichen Abendessen von einem ansässigen Aborigine mit Urgeschichten und Didgeridoo-Klängen verzaubert.
 

Unterkunft: Monkey Mia Dolphin Resort, Shark Bay

MOC Monkey Mia 8004. Tag: Monkey Mia (Shark Bay) - Carnarvon

Wie oft wird man im Leben morgens von Delfinen begrüßt? Ihr als Teilnehmer dieser Reise zumindest einmal! Denn seit den 60er Jahren kommen die beliebten Säuger in der Früh an den Strand von Monkey Mia und lassen sich von den Strandbesuchern füttern.

Heute treffen turbulenter Spass und sachliche Landeskunde aufeinander. Im Shark Bay Interpretive Center in Denham erfährt man viel Wissenswertes über die Region. Dann heißt es zurück auf die Straße und schnell weiter. Unterwegs wird ein Halt am Shell Beach eingelegt. Wie der Name vermuten lässt, besteht dieser Strand aus unzähligen kleinen Muscheln.

Weiter geht es in Richtung Hamelin Pool. Dort findet man die ältesten Lebensformen der Welt, genannt Stromatoliten. Die Kalksteine sehen kurios aus und erinnern irgendwie an Blumenkohl. Nach einem Selfie mit dem berühmten Gesteins-Blumenkohl geht es weiter nach Carnarvon.
 

Unterkunft: Best Western Hospitality Inn, Carnarvon

5. Tag: Carnarvon - Coral Bay (Ningaloo Reef)

Schon am Vormittag geht das Abenteuer Westaustralien weiter. Heute wartet mit dem Ningaloo Reef ein weiterer Höhepunkt dieser Tour: die farbenfrohe Unterwasserwelt des zweitgrößten Korallenriffs Australiens lädt zum Erkunden und Entspannen ein. Das Riff liegt nah am Strand und kann so einfach mit Schwimmflossen und Schnorchel aus nächster Nähe erlebt werden.

Es gibt nicht wenige, die behaupten, das Ningaloo Reef sei im Vergleich zum Great Barrier Reef an der überlaufenen Ostküste das schönere Riff. Etwa 250 Korallenarten und über 500 Fischarten sowie Wasserschildkröten, Dugongs und je nach Saison auch Walhaie und Buckelwale schwimmen am Ningaloo Reef mit besonnenen Schwimmern, Schnorchlern und Tauchern.

Wer nicht ins Wasser möchte, der kann am paradiesisch anmutenden weißen Sandstrand entspannen und das türkisfarbene Wasser aus der Ferne genießen oder etwa bei der Fahrt mit einem der Glasbodenboote die Unterwasserwelt vom Trockenen aus bestaunen. Der Strand von Coral Bay gilt zurecht als einer der schönsten in ganz Australien!
 

Unterkunft: Ningaloo Reef Resort, Coral Bay

MOC Wales 8006. Tag: Coral Bay - Exmouth (Ningaloo Reef) - Coral Bay

Um nicht nur den Süden des Ningaloo Reefs zu sehen, sondern das Riff in seiner ganzen Pracht zu bestaunen, findet am heutigen Tag ein Ausflug nach Exmouth statt. Hier kann man vom Vlaming Head Leuchtturm auch den nördlichen Teil des Riffs bewundern und den atemberaubenden Ausblick genießen.

Auch für körperliche Betätigung wird heute gesorgt: Eine kurze Wanderung in der Mandu Mandu Gorge steht an. Keine Sorge, eine normale Fitness reicht aus, denn man ist ohnehin zu beschäftigt, die Felskängurus zu erspähen, die in dieser Region ihre Heimat haben. In der Turqouise Bay kann man sich nach der Wanderung abkühlen und entspannen. Anschließend wird die Fahrt zur heutigen Übernachtungsmöglichkeit in Exmouth angetreten.
 

OPTIONAL:
Wer ein unglaubliches Erlebnis in sein Westküsten-Abenteuer einbauen will, hat heute die Möglichkeit, einen optionalen Schnorchelausflug im Ningaloo Reef zu unternehmen. Zwischen April und Juni hat man die Chance mit Walhaien, den größten Fischen der Welt, zu schwimmen und zwischen April und Oktober kann man beim Schwimmen und Schnorcheln mit Mantarochen Bekanntschaft machen. 
(Nicht im Tourpreis inbegriffen & mit lokalem Tourguide!)
 

Unterkunft: Mantaryas Beach Resort, Exmouth

MOC Karijini 3 8007. Tag: Exmouth - Karijini Nationalpark

Auf geht's zum nächsten Nationalpark. Doch schon der Weg dorthin, durch die Pilbara Region, hält viele Überraschungen und atemberaubende Landschaften in petto, die es so in Europa nirgends gibt. Rote Wüstenlandschaften lassen einen die wahre Outback-Atmosphäre spüren.

Diese Station bietet nicht nur einen enormen Kontrast zu den letzten Tagen, sondern weckt schon die Lust auf weitere Abenteuer am nächsten Tag. Die heutige Unterkunft liegt inmitten des riesigen Nationalparks und beschert absolute Nachtruhe sowie ein echtes Outback-Erlebnis.
 

Unterkunft: Kairjini Eco Retreat, Karijini Nationalpark

8. Tag: Karijini National Park

Heute heißt es: Wanderschuhe bereithalten! Im Karijini Nationalpark wandert ihr durch teils enge und bis zu 40 Meter hohe rot und tiefblau gefärbte Schluchten, vorbei an Wasserfällen, kalten Wasserläufen und einladenden Frischwasser-Pools.

Sämtliche Highlights des Parks stehen dabei auf dem Programm: Die Weano Schlucht und die Fortescue Falls genauso wie der Circular Pool und der Fern Pool, die beide zum Schwimmen einladen!
 

Unterkunft: Karijini Eco Retreat, Karijini Nationalpark

9. Tag: Karijini Nationalpark - Port Hedland

Wer schon einmal in einem Miniaturmuseum war und sich gefragt hat, wie es wohl ist, so klein zu sein, kommt heute auf seine Kosten. Im Gebiet von Tom Price kommt man sich ganz schnell ganz winzig vor. In den gigantischen Tagbergwerken (Open Cut Mining) werden riesige Mengen an Eisenerz abgebaut und anschließend auf bis zu 3 km lange Züge geladen.

Danach steht eine Stadtführung durch Port Hedland, der Stadt des Eisenerzes, auf dem Programm. Schaut euch an, wie die 2 - 3 km langen Züge ihre Fracht transportieren und fragt den Tourguide über die Geschichte des Verladehafens aus.
 

Unterkunft: Best Western Hospitality Inn, Port Hedland

SB Broome Friedhof 100010. Tag: Port Hedland - Broome 

Umgeben vom Indischen Ozean auf der einen und der kargen Buschlandschaft der Great Sandy Desert auf der anderen Seite, erstreckt sich über unglaubliche 140 Kilometer Länge der Eighty Mile Beach. Aber Achtung an Schwimmer: Hier sind viele Haie und andere australische Beißer zu Hause!

Tropisch, farbenfroh uns mit asiatischem Flair empfängt Broome seine Besucher. Die Perlenhauptstadt der Südhalbkugel hält auch für euch zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereit.
 

Unterkunft: Cable Beach Club Resort, Broome

11. Tag: Broome

Was wäre eine Reise entlang der atemberaubenden Westküste ohne ein Besuch in Broome? In dieser kleinen Stadt findet sich alles was das Herz begehrt: Vom süßen Café im alternativen Stil bis zu fantastischen Restaurants, trendigen kleinen Geschäften und ganz viel Geschichte.

Die Stadt am Meer gilt als die Perlenhauptstadt und ist berühmt für ihre Zuchtperlen und die vielen Schmuckgeschäfte und -künstler, die einzigartige Stücke verkaufen. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Wieso also nicht einen Stadtbummel machen, an einem optionalen Ausflug teilnehmen oder an den roten Sandsteinklippen bei Gantheaume Point auf die Suche nach Fußabdrücken von Dinosauriern gehen?
 TWA horizontal waterfall 80

OPTIONAL:
Der heutige Tag ist außerdem perfekt für Adrenalin-Junkies. Optional ist der Auflug zu den Horizontal Falls: dafür lasst ihr euch per Wasserflugzeug nach Talbot Bay bringen, um gleich ins nächste Fortbewegungsmittel zu steigen: das "Jet Stream", das schnellste Boot in der Kimberley Region. Dieses bringt seine Passagiere dann zu den Horizontal Waterfalls

Ein wahres Naturwunder und absolutes Must-See für alle Naturliebhaber, denn, wie der Name schon sagt, besteht dieses aus Wasserfällen die waagerecht fließen.
Aber warum sollte man es sich nur von außen ansehen, wenn man doch direkt durch fahren kann? Die "Jet Stream" fährt direkt in die Waterfalls hinein und garantiert damit den einen oder anderen Nervenkitzel. Danach wird sich gemütlich zurück gelehnt und die unberührten Buchten und Inseln können vom Boot aus genossen werden. 

Schließlich geht es auf dem Luftweg zurück nach Broome, aus dem tief fliegenden Flugzeug sieht man zum Abschluss des grandiosen Ausfluges noch Cape Leveque, Beagle Bay, die Willie Creek Pearlfarm und den Cable Beach aus der Vogelperspektive. (Aufpreis 856 A$)
 

Unterkunft: Cable Beach Club Resort, Broome

MOC On The Road 1 80012. Tag: Broome - Fitzroy Crossing

Der heutige Morgen wird noch einmal am Ozean verbracht. Im warmen, türkisfarbenen Wasser wachsen die berühmten Perlen von Broome heran, welche zu den begehrtesten der Welt zählen. Bei einem Ausflug in die einzige für Besucher zugängliche Perlenfarm in der Kimberly erfahren wir alles Wissenswerte über die Perlenzucht und deren Geschichte.

Nachdem die Gruppe Broome in Richtung Norden verlassen hat steht ein Stopp bei Derby am "Gefängnisbaum" an, welcher eine schaurige Geschichte erzählt: früher wurden im hohlen Stamm Aborigine Sträflinge eingesperrt. Heute steht der Boab Baum jedoch geschützt und sollte aus Respekt nicht mehr betreten werden.

Weiter geht es über den Northern Highway 1 dann nach Fitzroy Crossing, um in der Lodge den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.
 

Unterkunft: Fitzroy River Lodge, Fitzroy Crossing

13. Tag: Fitzroy Crossing - Mt Hart Homestead

Der erste Tag auf der Gibb River Road liegt vor uns. Bei einem Abstecher in den Geikie Range und einem Stopp bei der Geikie Gorge Schlucht besteht die Möglichkeit bei einer Bootsfahrt Süßwasserkrokodile zu sichten. Lehne dich entspannt zurück, während du die Natur auf dich wirken lässt und die frische Luft einatmest. Mit etwas Glück bekommt man sogar die flinken Echsen vor die Fotolinse.

Nun geht es wirklich auf die erste Etappe der legendären Gibb River Road, früher eine reine Viehroute für Rinderherden genutzt, ist sie heute eine der bekanntesten Straßen Australiens. Im Tunnel Creek Nationalpark tut sich ein 750 m langes Höhlensystem unter der Napier Range hindurchführend auf - dieses wird von uns durchwatet und nicht durchwandert.

TWA GalvansGorge GibbRiverRd 800Nach einer eindrucksvollen Anfahrt in Richtung Windjana Gorge Nationalpark erreichen wir unsere Unterkunft für die Nacht, wo wir ein gemeinsames Abendessen genießen.
 

Unterkunft:  Mt Hart Homestead, Gibb River Road

14. Tag: Mt. Hart Homestead - Home Valley Station

Ein weiterer Tag auf der Gibb River Road bricht an. Die beeindruckenden Schluchten entlang der heutigen Route sorgen für Staunen und Begeisterung. Erster Halt ist schließlich Galvans Gorge, ein Mix aus Schlucht und einem von Felswänden umgebenen Badepool, die Wände haben die Ureinwohner mit Felsmalereien, den sogenannten Wandjinas, verziert.

Manning Gorge in der Nähe des Mt Barnett Roadhouses bietet sich mit kristallklaren Wasser für eine Abkühlung am Nachmittag an. Wer lieber trocken bleibt, kann die in der Gegend einheimischen Wildvögel beobachten.

Die Unterkunft für heute Nacht reiht sich in das Outback-Abenteuer ein: es ist eine aktiv von Aborigines betriebene Rinderfarm.

Unterkunft: Home Valley Station, Gibb River Road

TWA GibbRiverRoad 800 15. Tag: Home Valley Station - Kununurra

Die Kimberley Region ist genau so imposant wie berühmt. Auch heute entdeckt ihr wieder einen Teil dieser epischen, rauen und wunderschönen Gegend Australiens. Eine rund 660 km lange Fahrt steht auf dem Programm. Die Gibb River Road ist aber bekannt durch grenzenloses Fahrvergnügen und belohnt mit einmaligen Aussichten auf die Landschaft.

Am Nachmittag folgt eine aufregende Jeep-Tour durch den El Questro Wilderness Park. Ihr lernt, wie man in dieser rauen Umgebung lebt und überlebt.

Nach einem aufregenden Tag werden die letzten Kilometer auf dem Great Northern Highway in Richtung Kununurra zurück.

Unterkunft: Kununurra Country Club Resort, Kununurra

16. Tag: KununurTWA BungleBungle 800ra - Bungle Bungle - Kununurra

Nach kurzer Anreise wird heute der ganze Tag im Bungle Bungle Nationalpark verbracht: wie mächtige Bienenkörbe inmitten entlegener Wildnis ragen die Felsendome des UNESCO-Weltnaturerbes Bungle Bungle Range in der östlichen Kimberly Region im Purnululu Nationalpark empor und empfangen die Besucher. Ihr erlebt die beeindruckenden Felsen zu Fuß und vom Kleinflugzeug aus.

Auch die beeindruckende Cathedral Gorge darf nicht fehlen, nachdem ihr schon eine solche Etappe zurückgelegt habt. Sie lädt mit ihrem sakralen Charakter zum Staunen und Innehalten ein. Eine Belohnung wartet in Form von beeindruckenden Landschaften und einem leckeren Picknick, bevor es wieder hoch hinaus geht und wir die Argyle Diamantmine und die Osmand Ranges von oben bewundern können.

Unterkunft: Kununurra Country Club Resort, Kununurra

TWA WindjanaGorge 80017. Tag: Kununurra - Darwin oder Kununurra - Katherine
- Ende der 18 Tage Tour -

Ab hier teilt sich die Gruppe: Wer möchte kann über den Landweg nach Darwin reisen und noch zwei Tage im Kakadu Nationalpark verbringen, die Reisezeit erhöht sich so auf 19 Tage.

18-TAGE-TOUR
Für alle die die 18-tägige Tour ohne Kakadu gewählt haben, steht heute der Abschied vom Tourguide und dem Rest der Gruppe an. Denn heute geht der Flug von Kununurra nach Darwin, wo noch eine Nacht inkl. Frühstück im Hotel enthalten ist. Der letzte Tag ist zur Erholung und zum Entdecken Darwins vorgesehen. Nach einem Tag zur freien Verfügung in Darwin endet das Outback-Abenteuer.

Unterkunft: Mantra on the Esplanade, Darwin

 

19-TAGE-TOUR
Alle, die noch in den Kakadu Nationalpark reisen bleiben am Boden und fahren mit dem altbekannten 4x4 weiter. Die Gruppe verabschiedet sich mit einem Blick vom Kelly Knob Lookout von Kununurra und von West Australien, denn der Victoria Highway führt uns direkt nach Katherine im Northern Territory, dem Tor zum Kakadu Nationalpark.

Unterkunft: Knotts Crossing Resort, Katherine

TNT Katherine Gorge NitmilukNP 2 800

18. Tag: Katherine - Cooinda (Kakadu Nationalpark)

Nach einem stärkenden Frühstück startet der Tag mit einer Bootsfahrt durch die Katherine Schlucht. Dabei ziehen die vom Regen geformte, unwirklich anmutende Landschaft und verschiedene Aboriginal-Felsmalereien vorbei.

Über den Kakadu Highway geht es nun endlich zum Kakadu Nationalpark. Bei Nourlangie Rock stoppen wir und sehen uns eine Galerie von bis zu 20.000 Jahre alten Aboriginal Malereien an. Der Tag endet bereits am Ausgangspunkt für den nächsten Morgen.

Unterkunft: Gagudju Lodge Cooinda, Yellow Water

TNT KakaduNP 800

19. Tag: Cooinda (Kakadu Nationalpark) - Darwin

Unser letzter Tag beginnt früh mit einer Bootsfahrt in Yellow Water. Wenn der Wasserspiegel in der Trockenzeit sinkt, kommen zahlreiche Tiere zu den verbleibenden Wasserlöchern - es ist eine einmalige Erfahrung die wilden Tiere Australiens aus nächster Nähe beobachten zu können.

Wir fahren nach Ubirr Rock, welcher mittendrin im Kakadu Nationalpark liegt und einen tollen Panoramablick über das UNESCO-Weltnatur- und Kulturerbe des erlaubt. Hier befindet sich auch die älteste Galerie der Welt inmitten von Klippen und Höhlen. Wir lassen uns Zeit, um diesem außergewöhnlichen Ort auf uns wirken zu lassen.

Nach einem Stopp im Mamakula Feuchtgebiet, welches um diese Jahreszeit von tausenden Magpie-Gänsen bevölkert ist, machen wir  uns auf den Weg nach Darwin, wo 19 unvergessliche Tage im westaustralischen Outback enden.

 

   Das Wichtigste zur Tour im Überblick

Im Preis inbegriffen:

  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Transport im klimatisierten Allradfahrzeug
  • Flughafentransfers
  • 17 / 18 Übernachtungen in Hotels/Motels/Safarizelt im Lodge Stil (mit eigenem Badezimmer und richtigen Betten)
  • Aktivitäten gemäß Reiseverlauf
  • einige Mahlzeiten (17 x Frühstück, 4 x Lunch, 1 x Abendessen)
  • nicht-alkoholische Getränke während der Fahrten
  • täglich ausgiebige Pausen inkl. Snacks, Kaffee, Tee, Fruchtsäften, Obst und/oder Gemüse, Keksen etc.
  • Nationalparkgebühren, Eintrittsgelder, Ausflüge (inkl. Schnorchelausrüstung)
  • 24-stündige deutschsprachige Telefonbereitschaft
  • Informationspaket sowie umfangreiche Infothek im Fahrzeug
  • persönliches Informations- und Begrüßungspaket


Nicht im Preis inbegriffen:

  • optionale Aktivitäten/Touren an den Tagen 6 und 11
  • persönliche Ausgaben
  • zusätzliche Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder

Sonstiges:

Für die Tour wird eine gewisse körperliche Fitness vorausgesetzt. Bitte keine Hartschalenkoffer, sondern Reisetaschen/Trollys mit max. 25 kg für das Gepäck mitführen! Ein Tagesrucksack pro Person ist zusätzlich erlaubt. Kinder ab 15 Jahren sind willkommen.

Der Altersdurchschnitt bei dieser Tour liegt bei ungefähr 40-65 Jahren!


Packliste:

  • gutes, festes Schuhwerk (für Wanderungen)
  • Tagesrucksack (empfehlenswert für kleine Wanderungen)
  • leichte Windjacke (Regenschutz)
  • zweckmäßige Kleidung (warmer Pullover/Fleecejacke für kühle Outback-Nächte)
  • leichtere Kleidung für die Tropen
  • Sonnenschutzmittel (Faktor 30+)
  • Wasserflasche (zum Nachfüllen)
  • Adapter (für Ladegeräte etc.)
  • übliche Reisedokumente
 
© Fotos: Veranstalter, Tourism Western Australia, Stefanie Stadon, Jamie Gilmore

Plane Deine Australienreise
... finde Tipps & Infos auf über 600 Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

ASP Prem 100Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

   Kontaktformular