Home

Planen

Fliegen

Reisen

Touren

Camper

Kurse

Magazin

8 Tipps zur Vermeidung von Jetlag
PB Maedchen muede 1300

Infos rund ums Fliegen für eine Australienreise


So kommt man fit ans Ziel - Kleine Tipps & Anregungen

 

Wie schön wäre das Reisen, wenn der Jetlag nicht wäre? Es gibt viele nützliche und unnütze Tipps zu diesem Problem. Doch jeder Mensch ist anders. Am besten wäre, man könnte ausprobieren, welche Taktik am besten zu einem passt. Aber dann würden den ersten Langstreckenreisen ein paar wertvolle Urlaubstage fehlen, die man müde im Hotelzimmer dahindümpelt.

Wir haben folgende Tipps für euch, die den Jetlag etwas minimieren können.

 

TIPP 1

Kaffee und Alkohol während des Fluges UNBEDINGT meiden, auch wenn es einigen schwer fallen mag.

 

TIPP 2

Es ist gar nicht schlecht, wenn man in der Nacht vor Reiseantritt vor Aufregung nicht schlafen kann. Müde ins Flugzeug zu steigen ist gut, denn man schläft schneller ein und wacht am Urlaubsort ausgeruhter auf. Schlafen während des Fluges ist die beste Methode zur Verringerung des Jetlag.

 

TIPP 3

Zum Schlafen im Flugzeug braucht man unbedingt  bequeme Kleidung und ein kleines Kissen. Wem das von den Fluggesellschaften angebotene Kissen nicht ausreicht, sollte sich das kleine, aufblasbare AirCore Kissen besorgen.
Weitere Tipps unter  Handgepäck.

 

TIPP 4

Bei Zwischenstopps aussteigen und die Beine vertreten, auch wenn man das Angebot bekommt, während der Zwischenlandung im Flugzeug bleiben zu dürfen. Auch während des Fluges ab und zu herumlaufen, den Körper strecken und ein paar leichte Dehnübungen machen.

 

TIPP 5

Viel Wasser trinken. Die Luft in der Kabine ist sehr trocken. Der Flüssigkeitsverlust des Körpers macht müde und schlapp. Mindestens zwei Liter Wasser während eines Langstreckenfluges halten fit.

 

TIPP 6

Auch die Gesichtshaut trocknet stark aus. Eine Gesichtscreme (auch Nivea-Creme macht’s!) entspannt und frischt auf. Ebenso gehören Zahnpasta und Zahnbürste sowie Unterwäsche zum Wechseln ins Handgepäck. Bei der Landung fühlt man sich gleich viel wohler und frischer.

 

TIPP 7

Wenn es Zeit und Geldbeutel erlauben, einen Stopover machen. Bei Reisen nach Australien, Neuseeland und der Südsee, die leicht über 30 Std. dauern können, bietet sich ein 1-2tägiger Stopp in  Hongkong Bangkok oder  Singapur (je nach Fluglinie) an. Große Zeitumstellungen fallen danach wesentlich leichter.

 

TIPP 8

Für das Verhalten am Reiseziel gibt es viele Tipps. Die einen raten, sich dem Tagesablauf gleich anzupassen, die anderen, zuerst zu schlafen.

Wir empfehlen:

Die Ankunftszeit ist entscheidend. In Australien (Sydney/Melbourne) kommt man z. B. meist am frühen Morgen an. Nach einem ausgedehnten Frühstück kann man sich zur Mittagszeit ruhig ein paar Stündchen hinlegen. NUR - das rechtzeitige Aufstehen am Nachmittag nicht vergessen!

In Neuseeland trifft man oft mittags ein. Bis zum Abend sollte man sich beschäftigen und dann früh am Abend ins Bett gehen.

Wichtig ist, dem Körper nichts aufzuzwingen. Ist man hundemüde, ist es besser zu schlafen als durchzumachen. Nach 2-3 Tagen hat man sich bei jeder Methode an die Zeitumstellung gewöhnt. Mit einem Stopover unterwegs halbiert sich die Zeit auf 1-2 Tage.

Es ist übrigens richtig: Die Zeitumstellung ist zurück in Deutschland so gut wie kein Problem. Warum auch immer.
 

Die oben mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links/Verweise sind sogenannte Provision-/Partner- oder Werbe-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, buchst oder bestellst, erhält Reisebine eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit einem Einkauf / einer Buchung über diese Links unterstützt du uns, die vielen Informationen auf unserer Webseite weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen.

 
© Foto: Pixabay / Engin_Akyurt; Text: Sabine Hopf

Plane Deine Australienreise
... finde Tipps & Infos auf über 600 Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

ASP Prem 100Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

   Kontaktformular