Home

Planen

Fliegen

Reisen

Touren

Camper

Kurse

Magazin

Fortbewegung in Brisbane
Brisbane Skyline

Update zur Corona-Krise (Juli 2020)

Australien hält seine Grenzen für Touristen weiterhin geschlossen.

Infos und Updates beim Department of Health sowie hier (Popup)

Wir halten euch über unser Facebook-Page auf dem Laufenden.

Queensland - Der kleine Brisbane-Guide

zusammengestellt von Eva Hautmann

 

Hier geben wir nützliche Informationen für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und alternativen Fortbewegungsoptionen.

Zu Fuß kommt man im überschaubaren CBD ganz gut zurecht. Außerhalb des Zentrums empfiehlt es sich das gut ausgebaute Netz öffentlicher Verkehrsmittel zu nutzen.

Öffentliche Verkehrsmittel

TRANSLink ist die Nahverkehrsgesellschaft der Ostküste von Noosa bis zur Gold Coast. Sie operiert also über den Großraum Brisbane hinaus. Der ÖPNV ist dabei in mehrere Zonen unterteilt, wobei Besucher in Brisbane wahrscheinlich mit Zone 1 und 2 auskommen. Alle Informationen, die Zonenkarte und die Preisliste sind hier Translink zu finden.

TRANSLink bietet folgende Ticketoptionen:
 

  • Einzelfahrten (paper tickets)
    Die einfachen Papiertickets sind zwei Stunden gültig und in den Bussen, Fähren, Straßenbahnen (nur Gold Coast) und an den Zugstationen erhältlich. Der Preis hängt natürlich von der Zonenanzahl ab, die das Ticket abdeckt (s. Preistabelle unten). Rückreisen sind nicht enthalten. Dafür mich ein neues Papierticket gekauft werden.
     
  • go card
    Bequemer und auch günstiger ist man in Brisbane allerdings mit der go card unterwegs. Die go card ist eine wiederaufladbare Karte, die bei jedem Ein- und Ausstieg aus den Bussen und Bahnen gescannt wird, um den Fahrpreis automatisch vom Guthaben abzubuchen.
    Berechnet wird damit immer die günstigste Ticketvariante für die verfahrene Zeit und die entsprechende Zone. Die Preise sind etwas geringer als bei Papiertickets und man kann in die in der City operierenden "Pre-Paid-Busse" (siehe Foto unten), wie z.B. den CityGlider, einsteigen.
    Kaufen und aufladen kann man die go card an Zugstationen, einigen großen Busstationen und verschiedenen Kioskshops oder auch online bei Translink sowie telefonisch (24h-Rufnr.: 13 12 30).

Brisbane CityGlider© Foto: Sabine Hopf

 

  • go SEEQ card
    Für Touristen, die eine kurze Zeit in Brisbane verbringen, ist die SEEQ-Karte die bessere Option. Diese berechtigt zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Brisbane über 3 oder 5 aufeinander folgenden Tagen. Es ist die einfachste Möglichkeit, die Region einschließlich Brisbane, Gold Coast, Sunshine Coast, Ipswich, Logan und Moreton bay zu erkunden.
     
    Besonders praktisch: Die go SEEQ card beinhaltet außerdem eine Hin- und Rückfahrt zu den International und Domestic Airport Terminals mit dem AirTrain.
    Die Nutzung verläuft gleich wie bei der go card, d.h. man scannt sie beim Ein- und Aussteigen. Für die sonstigen Rabatte zeigt man die Karte einfach vor.
    Verkauft wird die SEEQ card an Zugstationen, in verschiedenen Läden und online bei Translink.

    Kosten:
    - 79 A$ für drei Tage
    - 129 A$ für fünf Tage
    - Kinder < 15 Jahre: 40 A$ bzw. 65 A$
    Preise (in AU$, Stand März 2020)

 

Erwachsene
(Kinder unter 15 Jahren zahlen ca. die Hälfte)

Zonen

Papierticket

go card

go card (peak off)

1

$ 4.90

$ 3.37

$ 2.70

2

$ 6.00

$ 4.11

$ 3.29

3

$ 9.10

$ 6.28

$ 5.02

4

$ 12.00

$ 8.26

$ 6.61

5

$ 15.70

$ 10.86

$ 8.69

Für weitere Zonen siehe: TransLink

Kostenlose CBD-Dienste in Brisbane

Mit einem der kostenlosen Bus- oder Fährverbindungen kannst du die Innenstadt von Brisbane ganz einfach erkunden:

  1. Der Spring Hill Loop Bus (Route 30) verkehrt wochentags zwischen den Stadtteilen Brisbane City und Spring Hill, einschließlich des St. Andrews War Memorial Hospital und des Hauptbahnhofs. Achte auf die gelben Bushaltestellen.
     
  2. Der kostenlose Brisbane City Loop Bus umfährt Brisbane's Central Business District und hält an wichtigen Stationen wie Central Station, Queen Street Mall, Botanic Gardens, Riverside Centre, QUT und King George Square. Die Free City Loops verkehren einmal in Richtung Uhrzeigersinn (Route 40) und einmal entgegen des Uhrzeigersinns (Route 50) um den CBD. Sie halten an den rot-beschilderten Bushaltestellen und haben auch selbst eine unverkennbar rote Farbe.
     
  3. Wer die Stadt lieber vom Wasser aus erkunden möchte, bekommt mit der kostenlosen CityHopper Fähre eine super Möglichkeit.
    Die Fähren fahren sieben Tage die Woche im 30 Minuten Takt zwischen 6:00h morgens und Mitternacht.
    Flussaufwärts geht es zu jeder vollen und halben Stunde, flussabwärts jeweils um viertel nach und viertel vor.
    Der CityHopper fährt die Stationen North Quay, South Bank 3, Maritime Museum, Thornton Street, Eagle Street Pier, Holam Street, Dockside und Sydney Street Terminals ab.

City Cycle Fahrradverleih

Das Prinzip der öffentlichen Stadtfahrräder funktioniert natürlich auch in Brisbane. Alle 300 bis 500 Meter findet sich eine Station, an der mindestens 10 CityCycles Platz haben.

 

Bike© Foto: Tourism & Events Queensland

 

Die Nutzung ist nur drei einfache Schritte und geringe Kosten entfernt:

  1. Registrieren:
    Bei CityCycle kann man zwischen drei Angebotsmöglichkeiten wählen: Die Monatsmitgliedschaft für 5 A$ , die Studentenmitgliedschaft für 3 A$ und der Tagespass für 2 A$. Die Mitgliedschaft wird automatisch jeden Monat verlängert, es gibt jedoch keinen Vertrag und man kann sich jederzeit abmelden.

  2. Ausleihen:
    Ist man endlich registriert, kann man 24 Stunden am Tag an jeder Fahrradstation Fahrräder ausleihen. Um sich ein Fahrrad auszuleihen, muss man sich am jeweiligen Terminal der Fahrradstationen mit seiner Zugangsnummer einloggen. Danach wird der PIN eingegeben und das gewünschte Fahrrad auf dem Screen ausgewählt. Nun hat man 60 Sekunden Zeit um den "Unlock button" am Fahrradständer zu drücken und innerhalb von 5 Sekunden das Fahrrad von der "Andockstelle" zu nehmen.

  3. Zurückgeben:
    Abgeben kann man die Fahrräder rund um die Uhr, an einer beliebigen Station (natürlich muss eine freie "Andockstelle" verfügbar sein). Dazu schließt man es einfach wieder an. Leuchtet das Lämpchen am Schloss grün auf, ist das Fahrrad erfolgreich zurückgegeben.
    Wer weiter kostenlos mobil sein möchte, nimmt es, schließt es (oder ein anderes) jetzt wieder auf und beginnt die 30-Minuten-Phase von neuem.
    Fahrräder die länger als 24 Stunden nicht an der "Andockstelle" angeschlossen waren, gelten als verloren oder gestohlen und es fällt eine Gebühr von 97 A$ an, die auf dem Account verbucht werden.
     

Wenn du dein Fahrrad nicht im Fahrradträger verriegeln kannst, versuche es erneut an einem anderen verfügbaren Fahrradträger oder wende dich an das Callcenter unter 1300 CCYCLE (1300 229 253). Ein CityCycle-Berater wird dir weiterhelfen.

Achtung: Um mit CityCycle fahren zu können, muss man älter als 17 Jahre sein. Außerdem besteht eine gesetzliche Helm-Tragepflicht.
         

First 30 minutes of any journey

FREE

31 mins to 60 mins

A$ 2.00

every additional 30 mins

A$ 5.00

max. hire charge

A$ 97.00

 

© Fotos: Tourism and Events Queensland; Sabine Hopf
aktualisiert: 03/2020 (AV)

Plane Deine Australienreise
... finde Tipps & Infos auf über 600 Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

ASP Prem 100Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

   Kontaktformular