Home

Planen

Fliegen

Reisen

Touren

Camper

Kurse

Magazin

Highlights in Darwin

September 2020: Update zur Corona-Krise

Australien hält seine Grenzen für Touristen weiterhin geschlossen.

Infos und Updates beim Department of Health sowie hier (Popup)

Wir halten euch über unser Facebook-Page auf dem Laufenden.

Tipps & Informationen zum Northern Territory

Darwin ist eine lebendige Hafenstadt. Sie bietet viel Abwechslung für jeden Geschmack. Von Geschichte bis Festival, jeder findet das, was ihm gefällt.

Hier haben wir die interessantesten Spots & Sehenswürdigkeiten für euch zusammengestellt.

Darwin Waterfront Wellenschwimmbad

Waterfront Wave Lagoon

Am "Darwin Waterfront" bietet das Wellenschwimmbad, die Wave Lagoon, eine angenehme, frischer Erholung. Nicht nur, dass das schweißtreibende Klima Darwins eine Abkühlung fordert, auch vor gefährlichen Tieren wie Haien schützt das Bad und der angrenzende künstliche Strandabschnitt, die Recreation Lagoon.

Lage: Beide Lagunen erreicht man, indem man am Ende der Fußgängerzone (Smith Street) immer geradeaus läuft, bis man eine lange Fußgängerbrücke erreicht, diese bis zum Ende entlanggeht und dann mit einem Fahrstuhl nach unten in den Hafen fährt.

Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 - 18:00Uhr

Kosten: Der Eintritt in die Wave Lagoon kostet 7 A$ für Erwachsene und 5 A$ für Kinder (14-3 J.); die Recreation Lagoon ist kostenlos.

Mindil Beach Sunset Markets

Mindil Beach Sunset Markets

Ein absolutes Must-Do in Darwin sind die Mindil Beach Sunset Markets. Zwischen dem letzten Donnerstag im April und dem letzten Donnerstag im Oktober, immer Sonntags von 17:00 - 21:00 Uhr, bieten die zahlreichen Stände des Markts jede Menge kulinarische Erlebnisse, handgemachte Souvenirs, Kunstwerke und Live-Music sowie ganz viel Spaß.

Hier kann man eine Karte des Markts herunterladen.

Aber Achtung: Eigentlich müsste der Markt "Night Markets" heißen, denn er öffnet erst um 17 Uhr. Vor Beginn her zu kommen macht wenig Sinn, denn die Gegend am Strand ist uninteressant.

Lage: Der Markt liegt 3 km außerhalb der Innenstadt. Zu erreichen ist er zu Fuß (quer durch den Botanischen Garten)  oder mit dem Bus Nr 15 vom Busterminal in der Mitchell St. Einen Fahrplan findet ihr hier und eine Karte hier

Kosten: Der Eintritt ist frei.

Crocosaurus Cove

Crocosaurus Cove

Wem es nichts ausmacht, Tiere in "nicht-artgerechter Haltung" zu sehen, für den bietet sich ein Besuch im Crocosaurus Cove an. In diesem großen Aquarium mitten auf der Mitchell Street können Besucher Riesenkrokodile beobachten (Eintrittskarte ab 36 A$) oder sogar füttern, sofern man eine VIP-Tour bucht (ab 85 A$). Sollte die Entfernung zum Raubtier noch zu groß sein, kann man über das Baden mit Krokodilen im "Cage of Death" nachdenken (ab 175 A$ pro Person).

Royal Flying Doctor Service

Royal Flying Doctors

Die "Fliegenden Ärzte" oder in Englisch kurz "The Flying Doctors" genannt, sind berühmt; nicht erst, seitdem es über sie in den 1980er Jahren eine Fernsehserie gab.

Sie sind gemeinnützig und werden vom Staat bezuschusst, jedoch muss der Dienst für Ausrüstung und Geräte selbst aufkommen. Daher ist er besonders auf Spenden angewiesen. Der Service ist für versicherte Personen, egal ob Australier oder Ausländer, kostenlos, alle anderen müssen zahlen.

Die Darwin Base wurde im Dezember 2017 in Betrieb genommen und bietet die bestmögliche Versorgung im gesamten Nord-Süd-Korridor des Northern Territory und Südaustraliens. Die Basis bietet 24-Std-Notevakuierungen und Transfers zwischen Krankenhäusern sowie die bei uns unbekannten "Remote Fly In-Kliniken", also mobile Stationen mitten im Outback, um die in abgelegenen Gebieten wohnenden Familien ärztlich zu versorgen.

Für Touristen bieten die Fligenden Ärzte in Darwin an der Stokes Hill Wharf am Hafen zwei Attraktionen: Die Geschichte des RFDS und die Bombardierung von Darwin 1942; beides als Multimedia-Spektakel (Disneyland lässt grüßen).

Kosten: 28 A$ für Erwachsene; 16 A$ für Kinder von 6-14J.
(Stand: 07/2020)

Lage: In der Strokes Hill Wharf. Siehe oben unter "Darwin Waterfront"

Darwin Waterfront Precinct

Darwin Waterfront

In einer Hafenstadt wie Darwin spaziert man zum Sonnenuntergang nach einem köstlichen Abendessen in einem der vielen Hafenrestaurants den Hafendamm entlang bis zur Stokes Hill Wharf, von wo aus man eine großartige Aussicht hat. Der Hafendamm ist ein historisches Relikt des Zweiten Weltkrieges und heute der Standort der Perlenindustrie.

Lage: Die Darwin Waterfront erreicht man genau so wie die Lagunen: Am Ende der Fußgängerzone (Smith Street) immer geradeaus bis man eine lange Fußgängerbrücke erreicht, diese bis zum Ende entlanggeht und dann mit einem Fahrstuhl nach unten in den Hafen. Von dort geht man links an der Wave Laggon vorbei. Bis zur Stokes Hill Wharf ist es rund eine halbe Stunde Fußweg.

George Brown Darwin Botanic Gardens

George Brown Botanic Gardens

Liebhaber von Natur und wilden Pflanzen sollten die George Brown Botanic Gardens nicht verpassen (etwas außerhalb der Innenstadt). Mehr als 400 Palmensorten findest man hier und kann zwischen vielen Landschaften umherwandern. Diese Gardens sind übrigens eine der wenigen weltweit, die auch Süßwasser- und Meereswasserpflanzen beherbergen.

Öffnungszeiten: täglich von 07.00 - 17:00 Uhr

Lage: Der Gärten grenzen an die Gilruth Avenue und die Gardens Road, 2 km Stadtzentrum entfernt.

Darwin Festival

Darwin Festival

Solltest du im August in Darwin sein, kannst du das Darwin Festival besuchen. Musik, Theater, Tanz, Ausstellungen und Veranstaltungen jeder Art unterhalten viele Touristen und Einheimische in der tropischen "Winterzeit" im Festival Park der Stadt (kostenpflichtiger Eintritt).

Aboriginal Art / hier Mason Art Gallery

Aboriginal Art

In Darwin befinden sich viele Museen zur Aboriginal-Kultur, wie zum Beispiel das Museum und die Kunstgalerie des Northern Territories oder die berühmten Aboriginal Kunstzentren und –galerien auf Tiwi Island.

Außerdem findet man in der Stadt eine große Auswahl an Galerien und Kunstläden, in denen man Aboriginal Kunst für Geschenke und als Souvenir kaufen kann.

Militärmuseum

Defence of Darwin Experience

Da der Zweite Weltkrieg eine bedeutende Rolle für die Geschichte der Stadt gespielt hat, lohnt es sich, das Defence of Darwin Experience im Militärmuseum anzuschauen.

Die Defense of Darwin Experience wurde 2012 im Rahmen des 70. Gedenkens an die Bombardierung Darwins eröffnet und hat sich seither zu einer der Attraktionen in Darwin entwickelt. Es erzählt die Geschichte eines außergewöhnlichen, aber wenig bekannten Kapitels in der australischen Geschichte, der Bombardierung von Darwin durch die Japaner am 19. Februar 1942.

Lage: Alex Fong Lim Drive, East Point. Einen Bus zur Location gibt es nicht. Wir raten zum Taxi oder einer organisierten Tour (siehe unten).

Öffnungszeiten: 10:00 - 15:30 Uhr täglich

Kosten: 20 A$ für Erwachsene; 10 A$ für Kinder 5-15 J.

© Fotos: Sabine Hopf; Tourism Northern Territory / Nicholas Kavo für Darwin Waterfront Precinct, Charlie Bliss, Shaana McNaught, Duane Preston, Royal Flying Doctor Service, Mason Art Gallery
aktualisiert: 07/20 (sab)
 
Die oben mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links/Verweise sind sogenannte Provision-/Partner- oder Werbe-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, buchst oder bestellst, erhält Reisebine eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit einem Einkauf / einer Buchung über diese Links unterstützt du uns, die vielen Informationen auf unserer Webseite weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Plane Deine Australienreise
... finde Tipps & Infos auf über 600 Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

ASP Prem 100Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

   Kontaktformular